Veranstaltungen in meinem Betreuungsgebiet.

SPD-Familientag in Herne.

Toller Tag in Herne. Beim Familientag der SPD-Herne gab es an den über 50 Ständen viel Unterhaltung, Informationen und schöne Gespräche. Das Highlight bildete der Besuch der Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles. Danke an Michelle Müntefering Alexander Vogt und Serdar Yüksel für die Einladung.

Sommerfest des SP-Kreisverband Recklinghausen.

Das Sommerfest der SPD-Recklinghausen ist mittlerweile eine feste Größe im Kreis. Alljährlich lädt der Kreisverband dazu ein, sich in einer lockeren Atmosphäre bei einer Bratwurst und einem Bier mit den Mandatsträgern der SPD auszutauschen. Danke für die schönen Gespräche und Anregungen, die ich gerne für meine Arbeit im Europäischen Parlament mitnehme. 

Hoffnung für Griechenland? – Die aktuelle Situation Griechenlands in der EU.

Gibt es Hoffnung für das angeschlagene Griechenland? Dieser Frage sind wir gemeinsam mit dem Vorsitzenden der griechischen Gemeinde Castrop-Rauxel, Konstantinos Boulbos, und dem Bundestagsabgeordneten und Vorsitzenden des Deutsch-Griechisch-Türkischen Städtepartnerschaftsvereins Castrop-Rauxel e.V., Frank Schwabe, nachgegangen. In den Räumlichkeiten der AGORA in Castrop-Rauxel traf das Thema auf ein breites Interesse. Die zahlreichen Teilnehmer konnten neben Informationen auch persönliche Eindrücke der Situation der Griechen vor Ort mitnehmen. Auch wenn das Thema Griechenland aktuell durch andere europapolitischen Fragen überlagert wird müssen wir weiterhin unser Augenmerk und unsere Anstrengungen darauf richten. Gerne nehme ich die vielen Anregungen mit in meine Arbeit nach Brüssel.

Sozialdemokratische Arbeitnehmerpolitik in Gelsenkirchen ist nah bei den Menschen!

So besteht auch bereits seit Jahren ein intensiver Kontakt der AfA mit Vorsitzendem Holger Neumann, den SPD-Abgeordneten und SPD-KommunalpolitikerInnen zum Betriebsrat der ThyssenKrupp Electrical Steel.
Dass Arbeitnehmerpolitik nicht zwangsläufig gegen die Interessen der Arbeitgeber verstoßen muss, das machten die beteiligten AfA-Mitglieder Alfred Scheul und Herbert Blaszka sowie Bundestagskandidat Markus Töns und Europaabgeordnete Gabriele Preuß deutlich.

Gabriele Preuß hat eine klare Linie für Europa: „Wenn Arbeitgeberpolitik heißt, innovative Konzepte für eine Produktion in unserer Stadt oder Region zu erhalten und Arbeitsplätze zu sichern und zu schaffen, dann sind wir ganz bei den Arbeitgebern und Konzernen. Diese schützen wir auch vor Dumpingpreisen und unlauteren Mitteln im Welthandel.“ Markus Töns ergänzt: „Wenn wir jedoch vermuten müssen, dass Arbeitsplätze gefährdet werden könnten, dann stehen wir an der Seite der Kolleginnen und Kollegen, darauf kann man sich in unserer Region verlassen.“

Leben in Herne am Kanal – mitten in Europa

15 Millionen Tonnen Fracht bewegt sich auf dem Rhein-Herne Kanal, ca. 7 Millionen Tonnen passieren die Schleuse Ost. Der Rest der Fracht bleibt im Ruhrgebiet. Das Ruhrgebiet ist Produzent und Absatzmarkt für Europa. Die Technik war beeindruckend und die Zahlen wurden von den Besuchern sofort umgerechnet, wie viele LKWs wären das, die zusätzlich auf unseren Autobahnen verkehren würden? Wie viele Passagen schafft denn die Schleuse und ist da noch Luft nach oben? Bei 40 Hebungen und Senkungen pro Tag ist noch viel Luft nach oben, so die Gastgeber des Wasserstraßen Schifffahrtsamtes. Allerdings dürfe man die künstlichen Wasserwege nie aus den Augen verlieren. So wäre es wünschenswert, wenn man die Brücken im langfristigen Ausbauplan anheben würde, damit die Containerschiffe ihre mögliche Transporthöhe nutzen könnten.

Eine weitere Bitte gab es mit auf den Weg. Nun war aber dann meine Kollegin aus dem Bundestag Michelle Müntefering gefragt. Man äußerte die Bitte um zusätzliches Personal. Die Bundesbehörde hat im Zuge der Strukturreform der Wasserbehörde bereits intensiv Arbeit verdichtet, es solle aber Luft zum Atmen bleiben, beispielsweise für die Ausbildung und für Planungen in die Zukunft.

Zur Zukunft der Kanäle gab ich dann auch das klare Versprechen weiterhin in Brüssel ein Augenmerk auf die Förderung der Binnengewässer zu legen, allerdings so muss ich anmerken , die Mittel müssen von einer Bundesregierung auch für diesen Zweck angefordert werden, um die Straßen zu entlasten und um auch die Freizeitschifffahrt zu fördern. Hier setze ich die Hoffnung auf Michelle Müntefering und ihre Kolleginnen und Kollegen. Es wäre auch hier wichtig, dass PolitikerInnen Verantwortung ausgesprochen erhalten, die an einem Weiter so -in Asphalt gemeißelt- nicht interessiert sind und Schiene und Wasserwege gleichermaßen fördern.

Stadt der 1000 Kulturen – gelebte Vielfalt in Gelsenkirchen

Gelsenkirchen ist die Stadt der 1000 Kulturen! Zum zweiten Mal wurde das Fest „Stadt der 1000 Kulturen“ in Zusammenarbeit mit mir als Europaabgeordneten  und dem SPD-Unterbezirk Gelsenkirchen durchgeführt. Nachdem das Angebot bereits 2016 so gut durch die Bürgerinnen und Bürger angenommen wurde, standen erneut zahlreiche Vereine aus Gelsenkirchen auf der Domplatte in Buer und demonstrierten die Verbundenheit und das Miteinander der Kulturen. Bei einer Bratwurst oder einem Couscous-Salat konnte man sich das Bühnenprogramm mit zahlreichen Tanz- und Gesangseinlagen anschauen und ins Gespräch kommen. Mein Dank gilt an dieser Stelle den Vereinen, die sich so stark für diesen Tag engagiert haben und den vielen Helferinnen und Helfern, die diesen Tag ermöglicht haben.

Eröffnung der „Avenue des langues“ an der Martin-Luther-Schule in Herten.

Mit wehenden Europafahnen wurde ich heute an der Martin-Luther-Schule in Herten empfangen. Mit vier Pavillions auf dem Pausenhof ermöglicht die Schule den Schülerinnen und Schülern die englische, franzözische, italiensiche und spanische Sprache während der Pausenzeit hautnah zu erleben. Heute kamen zur „Avenue des langues“ das Cafe Cuore (italienisch) und das Bistro d`Arras (französisch) hinzu. Ein tolles Projekt für ein gemeinsames und friedliches Miteinander der Kulturen.

30. Maibaumfest der SPD Gladbeck Rosenhügel.

Am 29.April veranstaltete die SPD Gladbeck Rosenhügel das 30. Maibaumfest. Als Ehrengast war Martin Schulz vor Ort um sich mit einer großen Anzahl an Bürgerinnen und Bürgern auf den 1.Mai und die bevorstehenden Landtagswahlen am 14.Mai einzustimmen. Auch für mich war die Veranstaltung eine schöne Gelegenheit um mit Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen.

Die große Aufstiegslüge – Wie unsere Kinder um ihre Zukunft betrogen werden.

Unter dem Motto: „Die große Aufstiegslüge – Wie unsere Kinder um ihre Zukunft betrogen werden.“ fand am 23.Februar im Gelsenkirchener Wissenschaftspark eine Lesung aus dem neuen Buch von Suat Yilmaz statt. Organisiert und durchgeführt wurde die Veranstaltung durch den Deutsch-Türkischen-Freundeskreis e.V. in Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Integrationszentrum Gelsenkirchen. Mehr als 70 Teilnehmer konnten sich über die aktuelle Situation der Talentförderung, auch auf europäischer Ebene, informieren.

Industrie 4.0-Strukturwandel im Kreis Recklinghausen.

Eine sehr interessante Diskussionsrunde zum Thema Industrie 4.0-Strukturwandel im Kreis Recklinghausen. Der NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin wusste in seiner sehr sachkundigen Art von den Erfolgen und Herausforderungen des Kreises zu berichten. Danke an die jetzigen und zukünftigen MdL aus dem Kreis Recklinghausen Hans-Peter Müller, Carsten Löcker, Michael Hübner, Andreas Becker, Lisa Kapteinat und dem Hausherren Cay Süberkrüb für die Einladung.

Neujahrsempfang der SPD-Gelsenkirchen.

Der Januar ist der Monat der Neujahrsempfänge. Hier haben nicht nur die Genossinnen und Genossen die Möglichkeit sich mit Anregungen und Fragen an die SPD-Mandatsträger zu wenden, sondern auch die zahlreichen Vertreter der Sozialverbände. Am 14. Januar war ich auf dem Neujahrsempfang der SPD-Gelsenkirchen. Als Ehrengast sprach der NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans zu uns. Ich habe mich sehr gefreut, dass auch hier der SPD-Neujahrsempfang von den Genossinnen und Genossen, den zahlreichen Sozialververbänden und Vertretern aus der Wirtschaft sehr gut angnommen wurde.

Neujahrsempfang der SPD-Recklinghausen.

Am 13.Januar war ich auf dem Neujahrsempfang der SPD-Recklinghausen. Als Ehrengast war der NRW-Verkehrsminister Michael Groschek vor Ort. Neben dem offiziellen Programm, inklusive einer schönen musikalischen Darbietung, hatte ich die Möglichkeiten mich mit zahlreichen Genossinnen und Genossen und Bürgerinnen und Bürgern auszutauschen.

Ehrenamt im Kreis Recklinghausen – eine europäische Verantwortung.

Das Thema „ehrenamtliches Engagement“ spielt eine herausragende Rolle nicht nur für die Arbeit von kommunalen Akteuren, sondern auch für viele Vereine, Verbände und Privatpersonen. Auch im Kreis Recklinghausen wird uns dieses besondere Thema in der Zukunft weiterhin beschäftigen.
Am 10.Dezember hatten wir im Kreishaus Recklinghausen unsere gemeinsame Veranstaltung mit dem SPD-Kreisverband Recklinghausen unter dem Motto „Ehrenamt im Kreis Recklinghausen – eine europäische Verantwortung“. An diesem besonderen Abend hatte ich die Möglichkeit mit allen Akteuren, die seit Jahren hervorragende Arbeit auf diesem Gebiet leisten, ins Gespräch zu kommen. Mein Dank gilt an dieser Stelle allen ehrenamtlich tätigen Frauen und Männern, die jeden Tag aufs neue dort einspringen wo Hilfe gebraucht wird.

„Stadt der 1000 Kulturen“ in Gelsenkirchen-Buer.

Ein schöner Termin mitten in Gelsenkirchen. In Zusammenarbeit mit der SPD-Gelsenkirchen haben wir am 17. September 2016 das Fest“ Stadt der 1000 Kulturen“ auf der Domplatte in Gelsenkirchen-Buer veranstaltet. Neben kulinarischen Highlights, aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen, hatten wir auch ein tolles Bühnenprogramm. Ich habe mich sehr über die rege Teilnahme der Bürgerinnen und Bürger gefreut, die an diesem Tag zahlreich erschienen sind.

Besuch von Sigmar Gabriel in Gelsenkirchen.

Besuch von Sigmar Gabriel in Gelsenkirchen. Vor der Townhall-Veranstaltung im Wissenschaftspark informierte er sich bei einem Rundgang über das Stadterneuerungsgebiet „Bochumer Straße“ in Ückendorf.

„Europa ohne Grenzen“ in Rheine.

In Rheine beim Infostand “ EUROPA ohne Grenzen“ der dortigen SPD. Tolle Aktion der AsF, AfA und den Jusos. Unterstützt von der Bundestagsabgeordneten Ingrid Arndt-Brauer, dem UB-Vorsitzenden Jürgen Coße und Andrea Arcai vom NRW Arbeitskreis Europa. Natürlich machen wir auch beim berühmten Rheiner Entenrennen mit.