Die Europäische Agentur für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hat aktuell einen Bericht veröffentlich, aus dem hervorgeht, dass bestimmte Pestizide eine Gefahr für Bienen darstellen.

Laut der Risikobewertung sind diverse Chemikalien höchst schädlich für Bestäuber und tragen zum Bienensterben bei. Die Ergebnisse der Untersuchungen der EFSA werden nun der Europäischen Kommission vorgelegt. Diese kann den Mitgliedsstaaten einen Vorschlag zu einem Verbot dieser Pestizide machen.

Spätestens jetzt, mit dem alarmierenden Resultat der Bewertung durch die EFSA, gibt es keine Grundlage mehr, von einem Verbot dieser „Bienengifte“ in der Landwirtschaft abzusehen.

Es kann nicht sein, dass wir sehenden Auges das Artensterben von Bienen und anderen Bestäubern zulassen und darüber hinaus hinnehmen, dass die Europäische Union sich in die unumkehrbare Lage bringt, Pflanzen künftig für Unsummen künstlich bestäuben lassen zu müssen.

Die schädlichen Pestizide gehören verboten, um das Bienensterben zu verringern und einen Wechsel zu einer naturverträglichen Landwirtschaft einzuleiten!

Bildquelle: www.pixabay.com